Tourismus-Bashing!

March 27, 2019

Neben Spitalsreform und Almpaket dürfte vor allem der Rechnungshofbericht zu den Hotelförderungen wieder für Debatten sorgen. Der Tourismus ist mittlerweile zur bevorzugten Zielscheibe der Opposition geworden. Es ist bei Gott nicht alles rosig in unserer Branche... Ich möchte jedoch an dieser Stelle auch einmal eine Lanze für die vielen fleißigen und engagierten Mitarbeiter und Unternehmer brechen, die tagtäglich im Einsatz sind, um den Tourismus und Wirtschaftsstandort Tirol voran zu bringen. Das schlechte Bild, das NEOS und Co. immer zeichnen, entspricht in keinster Weise der Realität.

 

Auch der Landesrechnungshof hat in seinem vorgelegten Bericht festgestellt, dass die Förderungen im Rahmen des Impulspaket alle ordnungsgemäß abgewickelt worden sind (siehe dazu:https://www.tirol.gv.at/fileadmin/landtag/landesrechnungshof/downloads/berichte/2019/Sonderpruefung_-_Foerdervergabe_fuer_Hotelprojekte.pdf). Wenngleich auch ich der Förderitis grundsätzlich skeptisch gegenüberstehe: Hier wurden am Höhepunkt der Finanz- und Wirtschaftskrise beträchtliche Investitionen ausgelöst. Es wurde kein Geld verschenkt, sondern indirekt Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert. Nichts anderes ist es übrigens mit dem Sanierungsscheck für Häuslbauer! 

 

Der überwiegende Anteil der geförderten Hotelprojekte betraf Betriebe in Osttirol. Mit dem Gradonna in Kals, dem Grandhotel in Lienz oder dem Golfhotel in Lavant sind neue Leitbetriebe entstanden, die ohne diese Förderungen wohl nicht errichtet worden wären. Die neuen Qualitätsbetten wirken sich dabei nicht nur positiv in der im Vergleich zu anderen Regionen noch ausbaufähigen Nächtigungsstatistik aus, sondern sorgen für zusätzliche Wertschöpfung und Folgeinvestitionen. Auf unserem gemeinsamen Tiroler Weg soll niemand zurückbleiben!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

July 3, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square